On assignment in Namibia

Nahe der Gobabeb Forschungsstation kann man die Dünen der Namib erklimmen und hat bei Sonnenaufgang einen atemberaubenden Ausblick über das rote Sand-Meer, das durch die Kraft des Windes geformt wird. Die Dünen wandern dabei in nord-westliche Richtung vorwärts, bis sie auf das Bett des Kuiseb-Flusses treffen. Das Wasser in diesem Rivier (Trockenfluss) fließt selten, aber dennoch häufig genug, um ein Fortschreiten der Dünen zu verhindern.  Position 23°33.704 S, 15°02.466 E l Namib desert. Close to the Gobabeb training and research centre, at 23°33.704 S, 15°02.466 E   The Namib Dune Sea is formed by the powerful force of desert winds. These winds gradually push the dunes in a north-westerly direction. (Solvin Zankl)

November and December Solvin is working on assignment in the Namib.

Share on Facebook

Comments are closed.